Fitnesscenter ja oder nein?

In regelmässigen Abständen stell ich mir die Frage. Jetzt wieder aus aktuellem Anlass – das Tageslicht wird weniger, die Eissalons sind den Maroniständen gewichen und die Adventkalender liegen auch schon seit zwei Wochen im Supermarkt herum.

Genau der Herbst (der gleich mal auf Winter macht) ist da. D.h. Zeit sich auch über das Wintertraining Gedanken zu machen.

Ziel:

  • Erhalten der seit März erarbeiteten Radfitness
    Aufbau von passender Muskulatur (Bein, Rücken)
  • Neuerlicher Muskelaufbau fürs Snowboarden mit lädiertem Knie

Alles Dinge die in einem Fitnesscenter am besten gehen, also klares JA von der Seite.

Andererseits spricht meine seit Jahren erwiesene Indoor-Sport-Phobie dagegen die schon einiges an Geldspenden an div. Fitnesscenter nach sich gezogen hat.

Brav Fitnesskarten gelöst und dann nach drei, spätestens vier Monaten keine Lust gehabt – im Sommer schon gar nicht.

Probiert hab ich schon Billigsdorfer Center und teurere Bobo-Fitnesscenter – immer dasselbe.

Und immer noch nicht daraus gelernt, weil ich wieder an einen neuen Anlauf denke. Na mal schauen was es wird diesmal.

Written by Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.