Krank zu Weihnachten

Nein das ist jetzt kein Anti-Weihnachtspost. Ich mag Weihnachten, nur ich mag es nicht zu Weihnachten krank zu sein. Besonders ärgerlich weil das eine direkte Folge von Stress in Freizeit und Beruf sowie schlechter Bekleidung bei einer ungeplanten Outdoor-Guten-Tat inmitten einem typischen Vor-Weihnachtswetter (Regen, Sturm etc.).

War das wieder nötig. Pünktlich vor den Feiertagen muss ich dann natürlich bös verkühlt sein. Die 10 Taschentuch/Stunde Benutzungsfrequenz wär ja noch kein Problem gewesen, aber nach einem Stock Stiegensteigen auf Wettbewerbspuls zu sein, ist dann nimmer so lustig.

Hab dann trotzdem mein Weihnachtsprogramm durchgezogen – Geschenke einpacken und verteilen – Kochen (Weihnachtsgans, gefülltes Partybrot).

Wie voriges Jahr gingen die eigentlichen Weihnachtsfeierlichkeiten bei meiner Schwester und meinem Schwager über die Bühne. War da voriges Jahr mein Neffe als Inhalt eines Schwangerschaftsbauches nur mittelbar an der Bescherung beteiligt, so wählte er das Jahr einen direkteren Ansatz.

Noch ist er ja noch ein bisserl zu jung um Weihnachten so direkt zu erfassen, aber trotzdem gabs viele Geschenke für Ihn und das viele Geschenkpapier und der Christbaum zum Herumspielen hat ihm dann doch ziemlich Spass gemacht.

War der erste entspannte Abend seit einigen Tagen, leider machte sich dann meine Verkühlung mit Spontanschlafanfällen und heftigem Unbehagen bemerkbar. Daher gings dann schon relativ früh wieder nach Hause. Schade aber wenn der Körper nicht will – dann geht nix.

D.h. dann die nächsten Tage dem Gesundwerden gewidmet werden, damit ich dann rechtzeitig wieder gesund zum Arbeiten bin 😉

Written by Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.