Schlimmer Tag und was trotzdem positiv sein kann

Ich glaub ich hab in dem Blog noch keinen direkten Beitrag über meinen Job geschrieben, also jetzt eine kleine Premiere. Nicht unbedingt eine positive denn heute hatte ich den schlimmsten Tag seitdem ich dort arbeite. Weil wir für die nächste Zeit nimmer all unsere Leute auslasten können, haben sich meine Cheffes schweren Herzens dazu sich von einigen meiner KollegInnen zu trennen.

Auch welche direkt in meinem Team. Mit zwei von denen habe ich die entsprechenden Gespräche geführt, was für mich sehr belastend war. Auch weil es für mich das erste Mal war, dass sich etwas in der Richtung machen musste.

Ich hab dann auch mit einem sehr enttäuschten Kollegen ein Gespräch geführt, was auch sehr schwer war, weil ich seine Emotionen total nachvollziehen konnte, aber ein paar Punkte mit ihm durchreden wollte.

Am Ende des Abends war ich total fertig im Kopf, ich war mir zu Anfang des Tages nicht sicher ob ich das schaff, aber ich habe es, und ich glaub auch mit Anstand.

Was ich mir da an mögliche positive Punkte rausholen kann? Einerseits zu beobachten wie professionell und mit Stil die betroffenen Leute reagieren, wie die Kollegen die im Unternehmen bleiben emotional darauf reagieren. Aber auch dass ich nicht untergegangen bin bei meinen heutigen Aufgaben.

Na ich hoffe dass ich einen solchen Tag nicht mehr erleben muss …

Written by Manuel

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.