music for the masses

wie kann stress, mühsal und müdigkeit am besten zum vergessen gebracht werden ?

ich habs gestern wieder einmal bestätigt bekommen – mit einem abend voller guter musik, egal in welcher form

diesmal hatte ich die möglichkeit und ehre als dj eine party mit entsprechendem musik-material zu beschaffen.

nachdem ja schon die „bezahlung“ (lies nach bei „dj for date“) ausgesprochen nett war, konnte der eigentliche dj-auftritt das nochmal toppen .

direkt aus dem büro nach einer 60 stunden-woche in den 23. bezirk – nach aufbau und pizza-snack gings los.

am anfang wie immer etwas ruhiger (wer kommt schon auf eine party wenn sie offiziell beginnt?)

auch ok, so hatte ich gelegenheit ein paar persönliche schmankerl aufzulegen, die sich in der heissen phase einer party oft als zu wenig partykompatibel erweisen.

ausserdem hatte ich gelegenheit mich mit der ausgesprochen netten und charmanten party crew zu unterhalten (von der ich den ganzen abend sehr aufmerksam betreut wurde willst was zu trinken?)

ein wenig eingerostet war ich noch djmässig, aber schon nach einiger zeit hatte ich mich „warmgespielt“.

nachdem ich ein paar special musikwünsche (mache ich an sich nicht so gern) erfüllte (ich geb der ganzen bar eine runde aus, wenn du was für über 35jährige spielst bzw. kennst du queen, hast du von denen was ?
gings dann richtig los.

und ich war positiv überrascht, das war eine echt motivierte party crowd, als mein dj partner um so um elf da war, waren die schon alle am tanzen.

selbst so ein paar apres ski songs und dazugehörigen peinlichen dj ansagen per mikro die wir dazwischen werbemässig (die party crew macht im advent einen punschstand) einstreuten konnten der guten stimmung nicht schaden.

und die guten vibes von der tanzfläche haben sich dann auch auf mich übertragen und die dj bühne wurde zusätzlich noch zur gogo-area. einer der gründe weswegen ich so drauf stehe aufzulegen.

so gings brav richtung vier uhr, als ich von der partycrew gebeten wurde die leut langsam „rauszuspielen“.

das kann ich auch ganz gut mit ein paar netten aber langsamen songs (die können einsame herzen auch gleich nutzen sich die chancen des abends zu nutzen), und dann kam auch schon der letzte song des abends, den song den ich immer als letzten song meines dj sets spiele – einer der urväter der indie-musik – where is my mind von den pixies.

besonderer genuss war ich dabei, als ich das lied gemeinsam mit e. tanzend verbrachte, da gefällt mir der song gleich nochmals so gut. dir rückfahrt war dann ein wenig abenteuerlich um 4.30 ein taxi in erlaa zu bekommen nicht so leicht, aber so nach 5.00 war ich dann im bett, wissend dass nicht viel schlaf auf mich wartet.

http://www.db798.com/pictobrowser.swf

Written by Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.