EURO 2012 – Public Saunierung in Wien im Test

Fussball alleine schauen hat gewisse Vorteile – beste Sicht, genug Platz schnelle WLAN-Verbindung zum Twittern & Co und kein anderer der obergescheit reinredet, aber auf Dauer macht mir nur das gemeinsame Schauen so richtig Spass.

Offizielle „Public Viewing“ Zonen gibt es für EURO 2012 dieses Mal nicht in Wien – aber genügend „“private“ Locations wo in diesen Tagen der europäische Fussball regiert.

Einen davon – die Pratersauna – hab ich schon zweimal ausgetestet. In Nähe meiner Wohnung und organisiert von meinem Lieblings-Fussball-Magazin dem ballesterer.fm – das war ein doppelter Startvorteil.

Test Nr 1. war die Outdoor-Premiere Polen vs Griechenland Eröffnungsspiel dazu noch mit Polen, meinem „angeheirateten“ Favorit des Herzens,gegen den Sensations-Europameister 2004 Griechenland in Warschau. Gute Gelegenheit die Pratersauna als Fussball-Spot zu testen. Test Nr 2 – Indoor #twemup Fussball-TwitterantInnen-Treffen Deutschland vs Niederlande.

Location-Qualität

Der Outdoor-Bereich mit Pool ist unschlagbar – Pratersauna geht mit 1:0 in Führung
Es gibt auch indoor die Möglichkeit den Spielen zu folgen, beim 1. Test gabs nur 1 grosse Leinwand, beim 2. Test wurden die unterschiedlichsten Floors gut genutzt – Ausbau der Führung auf 2:0 

Da öfters am Abend nach den Spielen Parties gibt wird an vielen Tagen (gestaffelt) Eintritt auch zu den Spielen verlangt. Irgendwie verständlich trotzdem für Public Viewing ist Eintritt nicht ideal – dafür erstes Gegentor 2:1

Die Crew ist angefangen von den Securities (Taschenkontrolle ja, aber sehr entspannt) sehr cool drauf und engagiert – Respekt, Pratersauna stellt damit auf 3:1

Catering

Pratersauna hat als Club Location eine schöne Auswahl an Getränken – dazu noch gibts Bier etwas günstiger während der Spiele – 4:1 für Pratersauna
Essen gibt es an dem Tag Burger und Pommes Frites. Die ersteren aus Hungermangel nicht getestet, die zweiteren aus Gründen mangelnder Verfügbarkeit. Burger waren laut Infos aus 2. Hand nicht besonders aufregend – Gegentor zum 4:2


Alternativ scheint es aber kein Problem zu sein sich Essen mitzunehmen z.B. vom davor existierenden Würstelstand – Thumbs up dafür

Viewing-Qualität

Beim 1. Test gabs outdoor nur Flachbildschirme in der Grösse wie ich sie zu Hause habe, war eher suboptimal. Angeblich war die Gewitterwarnung für den
späten Abend daran schuld dass die standardmässige grössere Leinwand nicht aufgebaut wurde. Der Sound der nur aus den TV-Lautsprechern kam war zu leise.
Auch wenns den ORF-Kommentar damit erträglicher macht Geht das sonst gar nicht – daher Anschlusstreffer zum 4:3.

Beim 2. Test – GER vs NED – hat  die Crew der Pratersauna einiges umgebaut – aufgrund des schlechten Wetters gabs einige Fernseher und zwei-drei Beamer
auf verschiedensten Floors mit ausreichender Qualität und Lautstärke – fand ich sehr gut weil sich so nicht alles zusammendrängte – Pratersauna stellt
mit 5:3 wieder eine 2 Tore Führung wieder her

Publikum

Entspannt, cool, hübsch (da hilft Bikini und Badehose-Möglichkeit natürlich), emotional aber beim 1. Test zu einem grossen Teil nur wenig an Fussball interessiert und fachkundig – noch ein Gegentor zum 5:4
Beim 2. Test mehr Emotion und Interesse – nicht zuletzt durch das Treffen der öst. FussballtwitterantInnen #twemup an diesem Tag – Pratersauna fixiert den Sieg mit 6:4

Fazit

Vor allem bei Schönwetter für mich derzeit beste Location für Public Viewing – auch wenn man anschliessend gleich weiter feiert. Bei Regenwetter auch noch ok, aber dann
drängen sich sicher andere Locations stärker auf.

Visuelle Eindrücke von beiden Tests – Das restliche Programm der Pratersauna zu EURO 2012 findet hier auf deren EM-Sauna Facebook -Seite

Written by Manuel